Proben

Warum es Sie 2015 als Hauseigentümer teuer zu stehen kommt– das Sie unseren Newsletter nicht eher abonniert haben…

Posted on Updated on

Haben Sie als Hauseigentümer 2015 all diese Regeln schon umgesetzt?

Achtung! Seit 01.01.2014 muss der auf die Warmwasserbereitung entfallende Wärmeverbrauch mit Wärmezählern gemessen werden. Für den fristgerechten Einbau der Wärmezähler sind Sie als Eigentümer der Immobilie verantwortlich. Mehr dazu im 2. Abschnitt dieses Newsletters.
Mit der Trinkwasserverordnung von 2012 hat „Vater Staat“ sich aber noch etwas Neues einfallen lassen. Sie müssen Probeabnahmestellen in Ihre Heizung einbauen lassen um regelmäßig Proben wegen Legionellen entnehmen zu können. Die Proben entnimmt ein zertifizierter Probenehmer vor Ort und leitet sie an ein akkreditiertes Labor weiter. Im Bedarfsfalle ist anschließend das Gesundheitsamt zu informieren.

Hauseigentümer 2015Im Einzelnen besteht diese Pflicht für vermietete oder öffentliche Gebäude die mit einer zentralen Warmwasserversorgung ausgerüstet sind. Ist der Speicherinhalt des Warmwasserspeichers 400 Liter groß oder mehr, oder enthält die Wasserrohrleitung vom Speicher bis zur am weitesten entfernten Entnahmestelle mehr als 3 Liter, sind Sie betroffen. Bei zwei oder mehr Wohneinheiten sollten Sie das schnellstens überprüfen. Es ist eine Bringschuld des Betreibers und somit geht Ihnen darüber kein separater Bescheid zu! Sehr viele Mehrfamilienhausbesitzer sind sich momentan ihrer prekären Situation gar nicht bewusst und laufen Gefahr hier mit empfindlichen Ordnungsgeldern abgestraft zu werden. Dabei sind die Kosten für Prüfung und Untersuchung auf die Mieter umlegbar.

Laut § 9 Heizkostenverordnung 2009 ist in diesem Zusammenhang noch eine weitere wichtige Neuerung seit Januar 2014 zu beachten. Um eine exaktere Abrechnung des Warmwasserverbrauches zu gewährleisten, sind jetzt Wärmemengenzähler in allen Mehrfamilienhäusern Pflicht.  Somit ist zumindest ein Wärmezähler pro Heizungsanlage erforderlich. Einzubauen ist er zwischen dem Heizkessel und dem Warmwasserspeicher. Bei dieser Gelegenheit ist zu überlegen, gleich einen zweiten Wärmezähler für die Ermittlung der Heizwärme zu installieren.

Nur wenn die Erfassung mit einem unzumutbar hohen Aufwand verbunden ist, ist gemäß § 9 Abs. 1 HeizkostenV eine Befreiung von dieser Pflicht möglich. Dies könnte der Fall sein, wenn die Installation der Messgeräte Ihnen unverhältnismäßig hohe Kosten verursachen würde. Das ist dann anzunehmen, wenn die verursachten Kosten etwa 25 % der Brennstoffkosten übersteigen. Was unzumutbar ist, entscheiden Sie als Eigentümer selbst. Aber Achtung! Sind die Zähler grundlos nicht bis 31.12.2013 installiert, dürfen Ihre Mieter die Heizkostenabrechnung um 15% kürzen gemäß § 12 Abs. 1 der HeizkostenV!

Weitere Informationen erhalten Sie wie immer bei Ihren IHK- zertifizierten Profis von Eckental Immobilien oder Ihrem Heizungsunternehmen vor Ort. Weitere wichtige Informationen abbonieren Sie kostenfrei unter www.eckental-immobilien.de Wir garantieren, dass wir Sie weder mit SPAM oder Werbung zuschütten oder Ihre Daten missbrauchen oder weiter geben. Vertrauen Sie uns – wir haben einen Ruf zu verlieren. Nicht verständlich genug erklärt? Wir freuen uns über Ihr Feeddback.

Weitere Informationen zum Thema Vermietung finden Sie hier.